schliessen
Startseite
Aus dem Distrikt
Termine
Clubs im Distrikt
Vorstand
Projekte
Intern
... im Inner Wheel Jahr 2019/2020

Der Distriktvorstand lädt zu Ämterschulungen und zum Treffen der Clubpräsidentinnen nach Pforzheim ein



07.03.2020 - Arbeitstreffen Ämterschulung in Pforzheim


Zum Treffen der Clubpräsidentinnen – erstmals im März, der Vizepräsidentinnen, mit Incoming-Clubsekretärinnen, Clubkorrespondentinnen, Club- und Förderverein-Schatzmeisterinnen, sowie Clubinternetbeauftragten begrüßen die Distriktvorstandsfreundinnen alle eintreffenden Damen gleich im Eingangsbereich des Hotels.



Die Freundinnen begeben sich anschließend in die zugewiesenen Schulungsräume zur intensiven Ämterschulung. Die Gruppe der Clubvizepräsidentinnen lernt den Distriktvorstand 2020/2021 in einer Begrüssungsrunde kennen ...

..... stehend v.l.n.r.: Incoming Präsidentin Renate Thost-Stetzler, Incoming Pastpräsidentin Ulrike Braun-Hinderer, Gründungsbeauftragte Anette Haas, Archivarin Elisabeth Birkhofer, Incoming Redakteurin Erni Munzinger, Incoming Internetbeauftragte Jutta Reucher, Mitglied des Ad hoc Ausschusses Jutta Nerlich, Incoming Vizepräsidentin Gabriele Bösl-Didion. Es fehlen, die schon bekannte Schatzmeisterin Margarete Nolte, und die nachnominierte Sekretärin Dr. Simone Uhlig.


.


Die Clubvizepräsidentinnen erfahren Wissenswertes über: Inner Wheel, Termine und Veranstaltungen im Amtsjahr 20202021, Leitfäden für Clubämter, Aktuelles über die Homepage, Rotarian Action Group for Population and Development RFPD und den Stand sowie das Procedere der Bearbeitung der Bye Laws durch den Ad hoc Ausschuss. 



Initiiert mit dem Distrikt-Jahresmotto 2020/2021 

«Verstehen – Handeln – Brücken bauen»

sprechen sie in Kleingruppen über ihr eigenes Jahresmotto und ihre Ideen für ihr Clubjahr. Die Teilnehmerinnen empfinden dies sehr bereichernd und ermutigend. Gut motiviert, mit der Vizepräsidentinnen-Schulungsmappe im Gepäck, reisen die Freundinnen wieder zurück nach Hause. 


Renate Thost-Stetzler, Incoming Distriktpräsidentin



Die Clubsekretärinnen und Clubkorrespondentinnen werden gemeinsam geschult und profitieren gleich doppelt von den vielseitigen aktuellen Themen. Die Clubsekretärinnen erhalten eine Fülle von Informationen u.a. zur Erstellung von Clubprotokollen, Formulierung der Betreffzeilen und korrekte Benennung der fertigen PDF-Dateien.

Beispiel: Jahr-Monat-Tag Club-Name Protokoll Nummer:                          2020-03-07_Pforzheim_Protokoll 08 

Einen besonderen Schwerpunkt legt die Distriktsekretärin auf das sichere Versenden von E-Mails, und schwört die wissbegierigen Freundinnen entsprechend auf das Thema ein.Viele Teilnehmerinnen staunen nicht schlecht, als sie zu sehen bekamen was auf den verschiedenen Homepages alles zu finden ist.

Auf der Distrikthomepage gibt es eine ganze Reihe interessanter Arbeitshilfen und Informationen für das Clubleben.Auf der Homepage von IIW werden Logos, Farben, Hintergründe, Schriften usw. zur Verfügung gestellt http://www.internationalinnerwheel.org/for-members

Das Ziel ist ein einheitliches Auftreten der Clubs nach außen. 

Weitere Hilfestellungen und aktuelle Informationen über International Inner Wheel, Inner Wheel Deutschland sowie den Distrikt 86 finden Sie unter: 

www.internationalinnerwheel.org

https://deutschland.innerwheel.de

https://distrikt86.innerwheel.de


                    Erni Munzinger, Distrikt-Sekretärin und Incoming Distrikt-Redakteurin




Verschiedene Punkte aus dem Arbeitsblatt der Clubkorrespondentinnen werden besprochen und Fragen der Freundinnen beantwortet. Hier einige Beispiele: 

Text und Fotos in einer Word-Datei senden, da der Verlag die Größenordnung an die Druckseite anpasst. 

Leeres Dokument in einer Word-Datei erstellen – am unteren Rand erscheint die Anzahl der Wörter. 

Textumfang maximal 120-150 Wörter. Beispiele für kurze Texte finden sich reichlich in der Rundschau unter «Soziales Engagement und Fundraising». 

Die Artikel sollten kurze, prägnante und neugierig machende Überschriften haben. 

Zu Personenfotos das Persönlichkeitsrecht der abgebildeten Person und ggf. das Urheberrecht des Fotografen beachten. 

Bei Kinderfotos ist die Genehmigung der Erziehungsberechtigten unerlässlich. 


                  Lydia Platzer, Distriktredakteurin




Die Schatzmeisterinnen aus den Clubs und Fördervereinen staunen, als Heike Kirschner ihnen erklärt, dass sie nicht Spenden, Erlöse aus dem Verkauf von Eintrittskarten für Benefizkonzerte oder Einnahmen aus dem Verkauf von Kuchen nur einkassieren und dann untereinander weg verbuchen dürfen. 

Nein – sie müssen die «vier Sphären» eines Fördervereins beachten. Was ist das denn? Der ideelle Bereich – der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb – die Vermögensverwaltung – der Zweckbetrieb! Wofür gibt`s eine Spendenquittung und wofür müssen vielleicht sogar Steuern bezahlt werden? 

Jetzt wissen sie es, die 17 Teilnehmerinnen an der Ämterschulung 2020. Die Freundinnen haben mit ihren Beiträgen die Schulung bereichert und lebendig gemacht. Welch ein Ideenreichtum in den Clubs, an Geld für die sozialen Projekte zu kommen. 


                  Margarete Nolte, Distrikt-Schatzmeisterin




Der Workshop für Clubinternetbeauftragte wurde von der amtierenden Distrikt- Internetbeauftragten Johanna Dieter und der Incoming D-Internetbeauftragten Jutta Reucher vorbereitet und zusammen durchgeführt. 

Im ersten Teil des Workshops wurde das Aufgabenprofil für Clubinternetbeauftragte durchgesprochen, Allgemeines zur DSGVO bei Inner Wheel (Informationspflichten, Downloads, Textbausteine wegen Fotonutzung etc.) und die einheitlichen Inhalte einer Clubhomepage besprochen. 

Der zweite Teil galt den Tipps und Tricks zur Pflege der Clubhomepage im neuen Format der Firma HTA GmbH. Wie sich zeigte, hatten schon etliche Freundinnen die Gelegenheit, sich im Vorfeld sehr tief in die Thematik einzuarbeiten, andere standen noch ziemlich am Anfang, weil sie erst vor Kurzem auf die neue HP-Lösung aufgeschaltet waren. Die Freundinnen probierten konzentriert an ihren Laptops und verfolgten die Live-Präsentation. Es wurde lebhaft diskutiert. 

Am Ende waren sich Referentinnen und Workshop-Teilnehmerinnen einig, dass das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch auch im kommenden Jahr in dieser Form stattfinden sollte. Bis dahin stehen die Referentinnen weiter mit Rat zur Verfügung. Darüber hinaus wird sich ggf. aus dem Kreis der Teilnehmerinnen eine eigene virtuelle Gruppe bilden, die sich bei ad hoc Fragestellungen gegenseitig unterstützt. 


              Johanna Dieter, Distrikt-Internetbeauftragte



Der rege Informationsaustausch in allen Gruppen gibt reichlich Gesprächsstoff bis zum frühen Nachmittag und die Chance neue Kontakte zu knüpfen nutzen viele Freundinnen.


Lydia Platzer, Redakteurin 2017-2020 Distrikt 86


IWC Saar lädt zum traditionellen Heringsessen ein !

1.3.2020:

Der Inner Wheel Club Saar lud in diesem Jahr zum 8. Mal zum traditionellen Heringsessen in die Aula der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ein.


Auch für das leibliche Wohl war vortrefflich gesorgt. Ein grandioses Salatbuffet von den Freundinnen des IWC Saar hergestellt, die traditionellen Heringe und Würstchen und das sich anschließende Kuchenbuffet konnten sich sehen lassen. So waren am Ende der Veranstaltung 300 Heringe und 100 Würstchen genußvoll verspeist worden.


Das jährlich im Februar stattfindende Heringsessen ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Programms des IWC Saar  und ein Höhepunkt im Inner Wheel Jahr für die stets wieder gerne teilnehmenden Freundinnen nicht nur aus unserem Distrikt. (siehe nebenstehendes Gruppenbild)







Gerne haben wir ein PastDP Foto um Gabriele Grimminger (2. von links) gemacht, das - v.r.n.l. -Ursula Ritter, Brigitte Kopper und Anne Jaeger an ihrer Seite zeigt. 

Im Februar 2020 richtete der IWC Bingen seine Charterfeier aus 

Charterfeier im Mittelrheintal des Inner Wheel Club Bingen


15.02.2020:
Eine Stadtführung zum Thema „Weiber, Wirtinnen und Heilige“ bildete den Auftakt zu unserer Charterfeier in Bingen am Rhein.

Auf dem Vorprogramm standen ein herzlicher Kaffee-Kuchen-Empfang mit Stadtbesichtigung, inklusive Dachterrassenblick ins schöne Mittelrheintal – hin zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Bingen.

Unsere Charterfeier startete dann am frühen Abend auf Burg Klopp mit Sektempfang und Harfenmusik.


Es waren Momente der Begegnung, des Wiedersehens und des Kennenlernens, bevor Gründungspräsidentin Kerstin Becker die rund 80 geladenen Gäste herzlich willkommen hieß.


Bei der anschließenden Aufnahmezeremonie überreichte die Distriktpräsidentin Ulrike Braun-Hinderer der Präsidentin Kerstin Becker die Charterurkunde.
Die Gründungsbeauftragte Anette Haas und die Gründungsbeauftragte 2015/19 Anne Jaeger übergaben uns die Anstecknadeln, gelben Rosen und Urkunden als Zeichen der Freundschaft.Ein feierlicher Moment, dem „ein Zauber innewohnte“.


Unsere Nationale Repräsentantin, Prof. Dr. jur. Jutta Stender-Vorwachs, hätte es nicht schöner formulieren können, als sie die Grußworte der Weltpräsidentin verlaß.

Nach einer ersten Stärkung begrüßten wir die Festrednerin Bianca Biwer, die als Bundesgeschäftsführerin des WEISSEN RINGS einen Vortrag über Gewaltprävention hielt.

Ein Denkanstoß an alle, vor allem im Hinblick auf soziale und gesellschaftliche Verantwortung.

Als erster Gratulant freute sich Oberbürgermeister Thomas Feser auf ein gutes Zusammenwirken mit unserem Club in der Stadt Bingen.

Die zahlreichen herzlichen Clubgrußworte waren der „letzte Akt“, bevor unser Charterfest in freundlicher Atmosphäre harmonisch ausklang:

Was uns bleibt, sind die Erinnerungen an einen gelungenen Abend – umrahmt von einer wunderbaren musikalischen Begleitung.

Dr. Gernot Blume, Harfe, Mandoline,

Gitarre;

Julie Spencer, Marimba, Djembé;

Menna Mulugeta, Gesang und Moderation

Ein Abend, der durch das freundliche Miteinander und die engagierte Mithilfe vieler Freundinnen die Grundgedanken des Clubs wie Freundschaft, soziales Engagement und internationale Verständigung feierte. Wir, die dreizehn Damen des IWC Bingen, hoffen, dass dieser „Gründungszauber“ noch viele Jahre nachwirken und uns bei all unseren zukünftigen Aktionen weiter begleiten wird.

Ein Dankeschön an alle, die den IWC Bingen im Sinne der Freundschaft mit ihrer Hilfe selbstlos unterstützt oder mit guten Wünschen freundlich willkommen geheißen haben.

Ragna Brands, Clubkorrespondentin IWC Bingen


Im Herbst 2019 richtete der IWC Ravensburg die Distriktkonferenz aus

Feiern und Arbeiten in Ravensburg-Weingarten vom 11. -12. Oktober

Fast 200 Frauen von Clubs im Südwesten Deutschlands trafen sich in Ravensburg und Weingarten. Zunächst wurde Ravensburg, die Stadt der Türme und Spiele, in Stadtführungen und Museumsbesuchen erkundet. Bei der abendlichen Feier im historischen Schwörsaal verglichen Ravensburgs Erster Bürgermeister Simon Blümcke in seinem Grußwort und Clubpräsidentin Marianne Blumer die Zusammenarbeit bei Inner Wheel mit einem Puzzle, in dem ganz unterschiedliche Formen zusammengeführt werden und erst gemeinsam ein Bild ergeben. Konsequenterweise folgte ein Puzzle-Wettbewerb, bei dem die Damen erst nur zögerlich ans Werk gingen. Doch dann feuerten an zehn Tischen in dichten Trauben alle die Puzzlerinnen an und gaben gute Ratschläge. Eine gelungene Einlage – wie auch das Klavierspiel von Luis Thaler, einem Schüler der Musikschule Ravensburg.                                                                                    Dr. Gabriele Runge, IWC Ravensburg

Konzentration beim Puzzlen  

Am folgenden Tag fand im historischen Schlossbau der PH Weingarten die Arbeitskonferenz statt. Clubpräsidentin Marianne Blumer und DP Ulrike Braun-Hinderer begrüßten herzlich die TeilnehmerInnen und Gäste sowie die weitgereisten Gäste aus Italien.

Dr. Bernd Mayer, Leiter der Kunstsammlungen der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg, führte in einem vergnüglichen und informativen Beitrag in die Geschichte des Blutritts in Weingarten ein und Prof. Dr. Karin Schweizer, Rektorin der PH Weingarten, gab einen Überblick über die wechselhafte Geschichte der Anlage auf dem Martinsberg.

Unsere Gäste wurden verabschiedet. Mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Spägele, Rektor der Hochschule Ravensburg-Weingarten, begann das Partnerprogramm: Formula Student – Was Barenboim mit Technik verbindet.

Es folgte die Genehmigung der Tagesordnung, Aufruf der Delegierten, Genehmigung des Protokolls der 56. DK in Konstanz, die Bearbeitung der Bye-Laws in Gruppen – mit Ergebnisformulierung im Plenum. (Viele Clubs haben an den Vorschlägen gearbeitet und Fragen, Wünsche und Anregungen an den Ad-hoc-Ausschuss geschickt. Die Bekanntgabe der Gruppenarbeiten sind nachzulesen unter TOP 4 im Protokoll der 57. DK Ravensburg.) Die Kandidatinnen für die Distriktämter 2020/2021 stellten sich vor. Nun folgten WahlenBestätigung der bisherigen Ämter und die Nominierung von Beatrix von Fassong für das Amt der Nationalen Repräsentantin 2020/2021.

Verschiedene Meinungen gab es zu den Überlegungen zur Umgestaltung des Formats der Herbstkonferenz in eine Arbeitskonferenz. Neu lautet der Antrag: Sind Sie damit einverstanden, die Herbstkonferenz als reine Arbeitssitzung ohne Festvortrag und ohne externe Grußworte durchzuführen? Der Antrag wurde mit sieben Gegenstimmen angenommen. Ungeklärt bleibt die Frage nach dem Veranstaltungsort, zeitlicher Beginn und wer Ausrichter/Organisator sein wird, wenn diese immer an dem gleichen Ort stattfinden soll. Frau Braun-Hinderer bittet die Clubs, bis zur Sommerkonferenz diesbezüglich Vorschläge zu erarbeiten, ebenso wird der Distriktvorstand ein Durchführungskonzept erarbeiten und vorschlagen. In der Sommerkonferenz soll, wenn möglich, darüber abgestimmt werden. 

Es ergeht der Antrag auf Entlastung der Schatzmeisterin und des gesamten D-Vorstands 2018/2019. Der Vorstand wird einstimmig entlastet.

Frau Kersten Asenkerschbaumer, IWC Böblingen, übernimmt die Aufgabe als Seelow-Beauftragte. Das Ziel soll sein, einen dauerhaft gleichen Ansprechpartner für die dortigen Mitarbeiter zu haben um die Kommunikation zu verbessern. 

Die Internetbeauftragte, Johanna Dieter, informiert über die geplanten weiteren Schritte der Neuen Homepage Inner Wheel.Aktuelle Informationen und Beschreibungen der Angebote bezgl. „Neuer Homepage“ sind auf der Deutschland Homepage jederzeit abrufbar. www.innerwheel.de ==> extra Reiter Neue Homepage https://www.innerwheel.de/de/Informationenhomepageneu.phpDies ist die verlässlichste und aktuellste Quelle, hier können auch Fragen hinterlassen werden. Weitere Infos siehe TOP 10 im Protokoll DK Ravensburg. 

Kaija Eckert, Vorsitzende des Fördervereins IW-Benefit-Shop e.V., wirbt leidenschaftlich für den Erhalt des Online Benefit-Shops. Es wird eine Nachfolgerin gesucht. Interessierte Freundinnen bitte direkt bei Kaija melden.

Frau Prof. Dr. Jutta Stender-Vorwachs, Nationale Repräsentantin, zeigte sich in ihrem Beitrag begeistert von der Feier im Schwörsaal, den schönen Räumlichkeiten auch an der PH, sowie der Arbeit im Distrikt 86. Der vollständige Bericht ist dem DK-Protokoll angehängt.

Die Präsidentin des IWC Neckar-Teck, Frau Birgit Russ, lädt herzlich zur 58. Distriktkonferenz am 20. Juni 2020 nach Nürtingen ein. 

Freude über die gelungene DK im Ravensburger Club: In der Mitte vorne Distriktpräsidentin Ulrike Braun-Hinderer (in dunkelrot), Distriktsekretärin Erni Munzinger (in hellrot), dazwischen Clubpräsidentin Marianne Blumer 

Alle Freundinnen des IWC Ravensburg trugen zum Gelingen dieser Konferenz bei. Ein herzliches Dankeschön und auf Wiedersehen!

Lydia PlatzerRedakteurin 2017-2020


IWC Markgräflerland feierte im Oktober seine 25-jährige Charter

25 Freundinnen und ihre Ehemänner feierten im besonderen Ambiente des ehemaligen Ochsenstalls im über 250 Jahre alten „Gasthof Ochsen“ in Müllheim-Feldberg das Jubiläum. 

Den Auftakt machte ein Jazz Trio aus dem Dreiländereck, das regelmäßig öffentlich mit unserer Freundin Dr. Judith Becker als Sängerin in der Region auftritt. 

Mit einer herzlichen und sehr humorvollen Begrüßungsrede sorgte Präsidentin Marianne Koch gleich zu Beginn für eine entspannte Stimmung. 

Dr. Judith Becker, Marianne Koch

Unser Gründungsmitglied Lydia Platzer führte die aufmerksamen Zuhörer mit einem Rückblick durch eine abwechslungsreiche Zeitreise intensiv gelebter Inner Wheel Jahre. 

Gründungspräsidentin Irmgard Kronenwerth hatte die Idee für das erste Hands-on-Projekt. Und fleißig strickten die Freundinnen weiße Baumwoll-Lepra-Binden für Südafrika. 

Viele Jahre wurden Kinder der Evangelischen Jugendhilfe Kirschbäumleboden Müllheim mit ihren Betreuern eingeladen ins „Theater auf der Au“ nach Schopfheim. Unsere inzwischen verstorbene Freundin Marianne Neininger (Schauspielerin und Theater-Regisseurin) schrieb dafür Märchengeschichten, führte Regie, baute die Kulissen, organisierte die Kostüme und brachte mit ihrer Laienspielgruppe Kinderaugen zum Leuchten. Wolfgang Neininger begleitete die Aufführungen seiner Frau als Komponist und Pianist. In den Pausen gab es Getränke und selbst gebackenen Kuchen. Davon verschwanden immer mal wieder einige leckere Teilchen in den Hosentaschen als Vorrat für die nächsten Tage.

Benefizkonzerte fanden statt in Schloss Beuggen und im Haus Salmegg Rheinfelden unter anderem für Kinder aus Tschernobyl. 

In den letzten Jahren haben sich vor allem unsere Verkaufsaktionen am Weihnachtsmarkt, unser Golfturnier und unsere Kinomatinee bewährt.

Viele Reisen wurden unternommen zu IIW Conventions, Deutschlandtreffen, Distrikt-Konferenzen, Charterfeiern, Regio-Treffen und Clubreisen. Und oh Schreck, einmal auf der Rückreise von Regensburg fuhren wir nach dem Pausenstopp des Busfahrers an der Autobahnraststätte Baden-Baden ohne unsere Freundin Ursula Ott weiter. Seither zählen wir fleißig unsere Mitreisenden.

Für die einen wurden Erinnerungen wach, für die anderen löste es Bewunderung und Neugier auf die kommenden Jahre aus.

Anschließend erwarteten alle mit Spannung den Film, den Kerstin Dölle aus vielen kleinen Video-Dateien zu einem Gesamtvideo zusammengefügt hatte. Die einzelnen Sequenzen wurden von den Freundinnen vorab erstellt und gaben auf sehr kreative Art Antworten auf die Fragen „Was verbindet dich mit unserem Club?“ und „Wie stellst du dir das Clubleben in 25 Jahren vor?“ Eine gelungene, kleine Film-Show!

Dr. Katrin Hegemann und Beatrice von der Osten-Speck, unsere jüngsten Jahrgänge haben die Chance diese Zukunftsjahre aktiv mitzugestalten.

Die Freundinnen in bester Stimmung

Zum Abschluss des Abends überraschte das Organisationsteam mit einer Coverversion „Lemon Tree“ der deutschen Band Fools Garden. Der Refrain „I wonder how, I wonder why....and all that I can see are just the girls of IWC“ wurde von allen Gästen begeistert mitgesungen. 

Gabriele Orth, IWC Markgräflerland

   |   
   |